Sitz Glossar

 

Sie haben Fragen zu unseren Produkten? Hier finden Sie Beschreibungen der wichtigsten Funktionen Ihres ISRI®-Sitzes.

Wichtige Informationen zum Thema Gesundes Sitzen finden Sie in unserer Broschüre "fit for drive".

Horizontaleinstellung

  • Betätigungshebel hochziehen und den ISRI®- Sitz bis in die gewünschte Sitzposition einstellen.
  • Der ISRI®- Sitz sollte so eingestellt sein, dass man die Pedale bequem durchtreten kann.
  • Die Schultern gegen die Rückenlehne drücken, so dass man das Lenkrad mit leicht angewinkelten Armen erreichen kann.
  • Betätigungshebel loslassen > Horizontaleinstellung muss hörbar einrasten.

 

Pneumatische Höheneinstellung

  • Betätigungshebel hochziehen > der ISRI®- Sitz fährt nach oben. Betätigungshebel nach unten drücken > der ISRI®- Sitz fährt nach unten.
  • Für die richtige Sitzhöhe gilt: in Ruhestellung der Beine sollten die Oberschenkel bequem auf den Sitzkissen aufliegen. Die Pedale müssen sich durchtreten lassen, ohne dass zwischen Oberschenkel und Sitzkissen ein zu großer Druck entsteht.

 

Neigungseinstellung

  • Betätigungshebel hochziehen und den ISRI®- Sitz durch Be- / Entlasten des Sitz- oder Rückenteils in die gewünschte Neigungsposition bringen.
  • Es sollte darauf geachtet werden, dass die Neigung der Sitzfläche so abgestimmt ist, dass die Oberschenkel ohne zu starken Druck auf dem Sitzkissen aufliegen.
  • Falls möglich sollte man immer eine negative Sitzposition einstellen.
  • Betätigungshebel loslassen > Neigung muss hörbar einrasten

 

Sitzkissentiefeneinstellung

  • Nach der Sitzneigungseinstellung die Sitzkissentiefe überprüfen.
  • Betätigungshebel hochziehen und das Sitzkissen vor- bzw. zurückschieben. Sie ist ideal wenn zwischen Kniekehlen und vorderer Sitzkissenkante etwa zwei bis drei cm Abstand besteht. Somit können Sie, wenn Sie die Füße vom Pedal nehmen und in der Nähe des Sitzes positionieren, den Druck auf die Kniekehlen reduzieren. 
  • Betätigungshebel loslassen > Betätigungshebel muss hörbar einrasten.

 

Pneumatische Lendenwirbelstütze (LWS/IPS)

  • Ist Ihr ISRI®- Sitz mit einer pneumatischen Lendenwirbelstütze ausgestattet, können Sie die Rückenlehnenkontur optimal auf Ihren Körper einstellen.
  • Die Unterstützung im Lendenwirbelbereich so einstellen, dass ein Rundrücken vermieden wird.
  • Die Lendenwirbelsäule soll in ihrer natürlichen Form unterstützt werden.
  • Die Kammern der pneumatischen Lendenwirbelstütze können unabhängig voneinander be- und entlüftet werden.

 

Rückenlehneneinstellung

  • Betätigungshebel hochziehen und die Rückenlehne durch Körpergewicht in die gewünschte Position bringen.
  • Man sollte darauf achten, dass die Neigung der Rückenlehne so eingestellt ist, dass das Lenkrad mit leicht angewinkelten Armen erreicht werden kann.
  • Bei normaler Sitzposition ist die Unterstützung der Schultern durch die Rückenlehne gut zu spüren.
  • Betätigungshebel loslassen > Rückenlehnenrastung muss hörbar einrasten.

 

Schulteranpassung

  • Für einen höheren Sicherheits- und Komfortstandard erhalten Sie auch ISRI®- Sitze mit einer zusätzlichen Schulteranpassung.
  • Betätigungshebel hochziehen und die obere Rückenlehnenhälfte durch zurücklehnen des  Kopfes in die gewünschte Position bringen.
  • Für Ihre Sicherheit ist darauf zu achten, dass der Abstand zwischen Kopf und Rückenlehne etwa zwei Zentimeter beträgt.

 

Schwingungsdämpfer

  • Das Schwingverhalten Ihres ISRI®- Sitzes (Komfortverhalten) kann mittels des stufenlos von „weich“ bis „hart“ einstellbaren Vertikaldämpfers optimal jeder Fahrsituation angepasst werden.
  • Hebel nach oben ziehen ( Sitzkomfort: „weich“), Hebel nach unten drücken (Sitzkomfort: „hart“).


Achtung: Der Schwingungsdämpfer muss immer so straff eingestellt sein, dass auch bei schlechter Fahrbahn ein Durchschlagen des Sitzes vermieden wird und dass immer Kontakt zu den Pedalen gegeben ist.